Organische Synthese

Unsere Infrastruktur ermöglicht die sichere Synthese toxischer Verbindungen in kleinen Mengen zu Forschungs-, Test- und Ausbildungszwecken. Für Reaktionskontrollen und Reinheitsprüfungen stehen uns GC/MS und NMR-Systeme zur Verfügung.

Derzeit sind über 1500 Verbindungen ab Lager lieferbar. Nicht lieferbare Substanzen werden in unseren Labors hergestellt. Jeder Syntheseschritt ist so optimiert, dass die Zielverbindung in der höchst möglichen Reinheit anfällt. Die wesentlichen Daten sämtlicher Referenzchemikalien werden in einer Datenbank gespeichert. Herkunft und Biographie unserer Chemikalien lässt sich so jederzeit rasch und problemlos zu¬rückverfolgen. Aus Sicherheits- und Vertraulichkeitsgründen kann kein Online-Katalog der Substanzen zur Verfügung gestellt werden. Die lieferbaren Produktegruppen sind:

  • G-Stoffe, wie Sarin, Soman, GF;
  • GA-Stoffe, wie Tabun;
  • V-Stoffe, wie VX;
  • Schwefel-Yperite, wie Yperit, Sesqui- und O-Yperit;
  • Lewisite (Lewisit 1, 2 und 3);
  • Stickstoff-Yperite (HN-1, -2 und -3);
  • (Thio)Phosphonsäure-dihalogenide, wie Methylphosphonsäure-dichlorid und DF;
  • (Thio)Phosphonsäure-chloridate, wie Chlorsarin und Chlorsoman;
  • (Thio)Phosphorsäureamid-dihalogenide;
  • (Thio)Phosphorsäureamid-ester;
  • Gruppe der 2-Chlor- / 2-Hydroxy- und 2-Mercapto-ethylamine;
  • Gruppe der Aminoethyl-sulfide und -disulfide;
  • Hydrolyseprodukte von Nervengiften, wie (Thio)Phosphonsäuren, (Thio)Phosphonsäure-monoester, Pyroverbindungen;
  • Hydrolyse- und Oxidationsprodukte von S-Yperiten, wie Dihydroxy-, Sulfoxid- und Sulfonhomologe
  • Nervengift- und Yperit-aminosäurebioaddukten

Wir liefern Referenzchemikalien für folgende spezifische Anwendungen:

  • Entwicklung von analytischen Methoden zur Identifikation von Chemikalien
  • zweifelsfreie und quantitative Bestimmung bei analytischen Untersuchungen
  • Entwicklung und Erweiterung analytischer Datenbanken
  • Test von Detektions- und Warnsystemen
  • Test von Schutzmaterialien, wie Filter und Schutzbekleidung
  • Test von Dekontaminationslösungen und –systemen

Bestellungen und Versand

Referenzverbindungen können an Mitgliedstaaten der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) geliefert werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unsere Substanzen ausschliesslich für nicht verbotene Zwecke verwendet werden dürfen (CWÜ, Art. II (9)).

Wir organisieren den sicheren Versand der bestellten Verbindungen unter Berücksichtigung der nationalen und internationalen Transportvorschriften. Der Transfer zwischen beiden Partnern muss einvernehmlich und koordiniert verlaufen.

Verbindungen der Liste 1

Für den Spezialfall der Liste 1 Chemikalien sind spezielle Vorschriften verbindlich (CWÜ. resp. nationale Erlasse der Vertragsstaaten). Gemäss CWÜ darf ein Laboratorium Verbindungen der Liste 1 bis zu einer Gesamtmenge von 100 g ohne Meldepflicht gegenüber den nationalen Behörden und der OPCW verwenden, sofern sie Zwecken dienen, welche nicht durch die Konvention verboten sind.

Kontakt Dr. Christophe Curty


Zum Seitenanfang